Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Prof. Dr. Hans-Joachim Blome, Stephen Hawking – Leben und Werk: Vom Schwarzen Loch zum Anfang der Welt, der keiner war …

29. Januar 2019 19:00 - 21:00

Mit Stephen Hawkings Tod im März 2018 haben Astrophysik und Kosmologie ihr seit Albert Einstein in der Öffentlichkeit weltweit bekanntestes Gesicht verloren. Nicht zuletzt trug gerade in den späteren Lebensjahrzehnten Hawkings unheilbare Erkrankung und seine Art ihrer Bewältigung zu seiner enormen Bekanntheit bei.
Hawkings wissenschaftliches Interesse galt von Anfang an der Gravitation und ihrer theoretischen Beschreibung durch die Allgemeine Relativitätstheorie. Was passiert beim Kollaps eines Sterns zum Schwarzen Loch? Sind Schwarze Löcher die ultimative Gruft toter Sterne oder können sie am Schluss verdampfen? In einem Modell für den Anfang des Universums zeigte er in den 1980er Jahren, dass die Frage nach dem Ursprung obsolet wird – und sich damit auch die Frage nach Gott erledigt.
Trotzdem wurde er 1986 in die Päpstliche Akademie der Wissenschaften aufgenommen. Natürlich beteiligte er sich auch an der (noch andauernden) Suche nach einer “Weltformel”, die den Kosmos in seiner Vielfältigkeit mit einigen grundlegenden mathematischen Gesetzen zu beschreiben erlaubt. Dennoch blieb er skeptisch gegenüber einer allumfassenden Theorie und vertrat einen modellabhängigen Realismus.
Stephen Hawking saß aber nicht nur im Rollstuhl in seinem Arbeitszimmer der Universität Cambridge, sondern äußerte sich hin und wieder zu politischen Fragen.
Mit seinen Erkenntnissen und Einsichten ging Hawking auch in die Öffentlichkeit und versuchte ihr verständlich zu machen, was die Welt im Innersten zusammenhält. Sein populärer Wissenschaftsbestseller „Eine kurze Geschichte der Zeit“ erreichte eine zweistellige Millionenauflage.

Prof. Dr. Hans-Joachim Blome studierte an den Universitäten Clausthal, Bonn und Köln Physik und Astronomie und promovierte an der Universität zu Köln in theoretischer Physik.  Von 1983 bis 1987 arbeitete er am Institut für Astrophysik der Universität Bonn. Ab dem Jahr 1988 war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) tätig und weiterhin Mitglied der Kosmologie-Arbeitsgruppe am Institut für Astrophysik in Bonn. Im Rahmen der Tätigkeit beim DLR leistete er Mitarbeit in der Projektleitung Spacelab-Projekt D-2 Mission, einem NASA/DLR Projekt (1988-1994) und absolvierte 1995  Forschungssemester  bei der  NASA und  am  Institute for Advanced Space Studies in Houston. Von 1996 bis 1998 war er Mitglied der strategischen Planungsgruppe für Extraterrestrische Forschung  im  DLR und war 1997 abgeordnet in das Raumfahrt-Referat im Bundesministerium für Forschung und Technologie (BMFT) in Bonn und  im Jahr 1998 im Auftrag des DLR einer der deutschen Delegierten im Science Program Committee der European Space Agency (ESA). Seit 1999 lehrt und forscht er als Professor für die Fächer Physik und Himmelsmechanik an der Fachhochschule Aachen im Fachbereich der Raumfahrttechnik. Seine Arbeitsgebiete sind die Gravitationsphysik, Raumflugdynamik und Kosmologie. Er ist Mitglied der Deutschen Physikalischen Gesellschaft, Astronomischen Gesellschaft und der Carl Friedrich von Weizsäcker Gesellschaft Wissen und Verantwortung.

Details

Datum:
29. Januar 2019
Zeit:
19:00 - 21:00

Veranstaltungsort

Haus Erholung
Johann-Peter-Bölling-Platz 1
Mönchengladbach, 41061 Deutschland
+ Google Karte
Website:
http://www.hauserholung.de