Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Rosetta Lander Philae: Landung auf einem Kometen

19. Dezember 2017 19:00 - 21:00

Dr. Stephan Ulamec

Rosetta ist eine Cornerstone Mission des ESA Horizon 2000 Programms zur genauen Erforschung eines Kometen. Im August 2014 erreichte die Raumsonde nach zehnjähriger Reise ihr Ziel, den Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko. Der Kometenkern und die Koma wurden ab dann am Orbiter untersucht. Diese Daten wurden auch genutzt, um einen geeigneten Landeplatz für das Landegerät Philae auszuwählen.

Philae wurde schließlich am 12. November 2014 vom Mutterschiff getrennt und berührte die Kometenoberfläche nach siebenstündigem Abstieg. Doch der Lander prallte ab und kam erst nach mehreren „Sprüngen“, etwa 2 Stunden später, zur Ruhe.   Während der Sprünge sowie in den Tagen nach der Landung wurden alle  wissenschaftlichen Instrumente in Betrieb genommen und spektakuläre Daten von der Kometenoberfläche zur Erde gefunkt. Diese Daten weisen auf eine harte Oberfläche mit einem hohen Anteil organischer Komponenten hin. Die mit den Kameras gewonnenen Aufnahmen zeigen differenzierte Oberflächenstrukturen.

Philaes Landeplatz liegt an einer schlecht beleuchteten Stelle. Daher fiel der Lander, nachdem die Batterien erschöpft waren, in einen „Winterschlaf“, aus dem er im Juni 2015 wieder erwachte. Mehrmals konnte danach noch Kontakt hergestellt werden, zuletzt am 9. Juli 2015. Doch es war nicht mehr möglich, Experimentsequenzen zu kommandieren. Im September 2016, kurz bevor die Rosetta-Muttersonde selbst kontrolliert auf dem Kometen aufschlug, gelang es, gut aufgelöste Bilder vom Lander auf der Oberfläche zu machen.

Dr. Stephan Ulamec, geb. 1966, studierte Geophysik in Graz, wo er im Jahr 1991 über in-situ Meßmethoden im Zusammenhang zur ESA Huygens Mission zum Saturnmond Titan promovierte. In der Folge ging er als Research Fellow zur European Space Agency, ESA/ESTEC und arbeitete dort an der Vorbereitung planetarer Wissenschaftsmissionen wie Marsnet oder Rosetta.

1994 kam er an das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) nach Köln und begleitete dort die Entwicklung und den Betrieb des Rosetta Landers Philae.

Er ist ebenfalls involviert in MASCOT (kleines Landegerät für die japanische Hayabusa 2 Mission zu einem erdnahen Asteroiden) sowie der Planung und Missionsauslegung zukünftiger Missionen zu Kometen und Asteroiden, unter anderem mit NASA und JAXA.

Dieser Vortrag kann leider nicht im Haus Erholung stattfinden! Wir weichen ins benachbarte Stiftisch-Humanistische Gymnasium aus!

 

 

Details

Datum:
19. Dezember 2017
Zeit:
19:00 - 21:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Stiftisch Humanistisches Gymnasium
Abteistr. 17
Mönchengladbach, 41061 Deutschland
+ Google Karte
Website:
http://www.huma-gym.de